Gerken Elektromobilität durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ausgezeichnet

9. maart 2020

Für das besondere Engagement im Bereich Elektromobilität überreichte der Parlamentarische Staatssekretär beim BMVI, Stefan Bilger, am 11. Februar 2020 der Gerken Arbeitsbühnenvermietung in Berlin die Urkunde.

Mit der weltweit ersten vollelektrischen LKW-Arbeitsbühne GL 25 N Elektro, die seit Mitte 2019 bei Gerken den Kunden zur Verfügung steht, setzt der mittelständische Vermieter ein wegweisendes Zeichen, das auch das BMVI überzeugte.

Darüber hinaus wurde die bereitstehende Ladeinfrastruktur für die GL 25 N Elektro, ebenso nutzbar für andere batteriebetriebene Arbeitsbühnen, ausgezeichnet. Durch den konsequenten Ausbau von zahlreichen bundesweiten Dachflächen mit Photovoltaik-Anlagen kann die Gerken Arbeitsbühnenvermietung einen Großteil des benötigten Stroms für die batteriebetriebenen Arbeitsbühnen selbst regenerativ herstellen.

Gerken ist damit wieder einmal innovativer Vorreiter für viele Wettbewerber. Im Verkehrsraum Düsseldorf hat die elektrisch betriebene GL 25 N Elektro übrigens freie Fahrt auf den Umweltspuren in die Innenstadt – am Stau vorbei. Dadurch sparen z. B. Handwerker bis zu 45 Minuten bei der morgendlichen Anfahrt zum Einsatzort und sind 100 % ökologisch unterwegs.

Auch die Stadt Düsseldorf begrüßt daher die Investitionen in die Elektromobilität durch Gerken. Der Betrieb von emissiionsfreier Höhenzugangstechnik mit lokal erzeugtem erneuerbarem Strom kommt den Klima-Zielen der Landeshauptstadt sehr entgegen. Gerken ist somit ein wichtiger Eckpfeiler des Düsseldorfer Handlungskonzeptes Elektromobilität.